IG Markets

      Durch eine heute ausgeführte Order die für mich etwas unstimmig ist, bin ich auf etwas gestoßen. Bisher war ich immer sehr zufrieden dort. Aber dieses? Kann auch sein das ich einen Denkfehler habe. Doch seht selbst: Es geht um eine Aktie und speziell um die erste Minute dieser: AvalonBay Communites von der NASDAQ.

      Das ist die original Börse und die T&S Liste:
      markttechnik-trader.de/index.p…80d3c3e5f6d06294d32c6edfc

      So und jetzt geht es an die Chart von IG. Das ein CFD Abieter mitunter Kursabweichungen hat, ist mir auch bewusst. Jedoch ist ein Unterschied zwischen den Chart´s des gleichen Anbieters sehr ärgerlich. Im Hause IG gibt es ja zwei Möglichkeiten: Die einfachen Basic-Charts aus der Handelsplattform und die Profi-Charts (für die man ja auch Gebühr zahlt). Doch warum weichen diese Kurse untereinander ab? Obendrauf kommt dann, dass beide nicht Real-Börse nicht übereinstimmen.

      Zum Vergleich: Oben die T&S Liste und die ersten Kurse nach Handelseröffnung von der Nasdaq. Hier jetzt links der IG-Markets Basic Chart, rechts der Profi-Chart. Man beachte die Open-High-Low-Close Kurse der 1min Kerze um 15:30:

      markttechnik-trader.de/index.p…80d3c3e5f6d06294d32c6edfc markttechnik-trader.de/index.p…80d3c3e5f6d06294d32c6edfc


      Sehr unschön das ganze.
      Mein Trading-Blog
      Carpe diem et etiam carpe noctem
      Hi

      Bin zwar auch bei IG aber Trade kaum noch damit.

      Aber Glaube die Abweichung sind in dem Charts von der Webedition mittel Kurse aus Bid und Ask der durchschnitt, und bei den Profi-Charts die Bid Kurse.
      Denke ich ?!

      Des Weiteren kann es sein das IG die Eröffnungs-Auktionen nicht unterstützt und es deshalb auch zu Abweichungen kommen kann.

      Ist bei meinen Broker auch so, Whselfinvest.
      Aber sonst alles 1:1 bei WHS ,weiß das weil ich mir das realtime Orderbuch Abonniert hatte und waren auf die Sekunde Gleich.

      Schaue mal welchen Kurs die in der Webedition verwenden Geld oder Brief oder Mittel-kurs oder schreibe mal IG.

      Gruß

      MarTrader "Hexenfieg" :D

      Björn schrieb:

      Durch eine heute ausgeführte Order die für mich etwas unstimmig ist, bin ich auf etwas gestoßen. Bisher war ich immer sehr zufrieden dort. Aber dieses? Kann auch sein das ich einen Denkfehler habe. Doch seht selbst: Es geht um eine Aktie und speziell um die erste Minute dieser: AvalonBay Communites von der NASDAQ.

      Das ist die original Börse und die T&S Liste:
      markttechnik-trader.de/index.p…80d3c3e5f6d06294d32c6edfc

      So und jetzt geht es an die Chart von IG. Das ein CFD Abieter mitunter Kursabweichungen hat, ist mir auch bewusst. Jedoch ist ein Unterschied zwischen den Chart´s des gleichen Anbieters sehr ärgerlich. Im Hause IG gibt es ja zwei Möglichkeiten: Die einfachen Basic-Charts aus der Handelsplattform und die Profi-Charts (für die man ja auch Gebühr zahlt). Doch warum weichen diese Kurse untereinander ab? Obendrauf kommt dann, dass beide nicht Real-Börse nicht übereinstimmen.

      Zum Vergleich: Oben die T&S Liste und die ersten Kurse nach Handelseröffnung von der Nasdaq. Hier jetzt links der IG-Markets Basic Chart, rechts der Profi-Chart. Man beachte die Open-High-Low-Close Kurse der 1min Kerze um 15:30:

      markttechnik-trader.de/index.p…80d3c3e5f6d06294d32c6edfc markttechnik-trader.de/index.p…80d3c3e5f6d06294d32c6edfc


      Sehr unschön das ganze.

      Heute nachmittag kam die Antwort von IG Markets. Leider sind sie nicht auf die Unterschiede in den eigenen Charts eingegangen. Ich hab da nochmal nachgehakt, sobald ich die Rückantwort habe, poste ich es wieder hier. hier aber erstmal die erste Antwortmail:

      "... vielen Dank für Ihre Anfrage.
      Der Trade wurde um 15:30:56 ausgeführt. Eine Sekunde nach dem ersten Trade, wo Ihr erwünschtes Level erreicht wurde. Bitte finden Sie anbei einen Screenshot von Bloomberg, der Ihnen diesen Trade aufzeigt.

      markttechnik-trader.de/index.p…80d3c3e5f6d06294d32c6edfc

      Bei weiteren Fragen stehen
      wir Ihnen gerne zur Verfügung.

      Mit freundlichen Grüßen,

      Stephanie Weber
      IG Markets Ltd Kundenberatung"
      Mein Trading-Blog
      Carpe diem et etiam carpe noctem
      Okay, ich hatte ja nochmal eine Mail zu IG geschickt mit einem Screenshot der die beiden Unterschiede in den Charts zeigt (siehe die Charts im Post #1 in diesem Thread).
      Hier die Antwort auf meine nochmalige Nachfrage bezüglich der Kursunterschiede zwischen IG-Markets Basic Charts und den kostenpflichtigen Profi-Charts:

      ...vielen Dank für den Screenshot. Die IG Charts sind direkt im Hause entwickelt und benutzen eine hoehere Tickdichte. Die Profi-Charts laufen ueber IT Finance und erfassen nicht 100% aller Ticks. Besonders wenn ein kleiner Zeitraum, wie in diesem Fall eine Minute, ausgewaehlt ist, kann es sein dass Hoechst und Tiefstkurse in den IG Charts extremer sind als in den Profi-Charts, da letztere eben diese Werte nicht erfasst haben.

      Mit freundlichen Grüßen,

      Daniel Meka
      IG Markets Ltd Kundenberatung

      Da frage ich mich, warum ich für diese Software Geld zahle, wenn ich bezüglich der Kurse schlechter gestellt bin als bei den kostenfreien Charts. Aber das Geld bekommt man ja nach 4 Trades im Monat wieder :whistling: Ich brauche eine gute Chartsoftware, da ich sehr viel mit Listen und verknüpften Charts arbeite. Das geht in den freien IG-Charts nämlich nicht.
      Mein Trading-Blog
      Carpe diem et etiam carpe noctem
      ist vielleicht tradesignalonline was für Dich?
      In der Basisversion auch kostenfrei. Ob Du die kostenpflichtigen Features brauchst, kannst Du ja dann sehen.
      Listen gehen da auch. Was du mit verknüpften Charts meinst, weiß ich gerade nicht....
      -> Versuche nie die Märkte vorherzusagen...
      -> Bevor ich das nehme was ich kriegen kann, warte ich lieber darauf, bis ich das bekomme, was ich haben will !!!

      Hallo Tibo.

      Also TSO halte ich für ein gutes Tool. Allerdings sind in der Free-Version Timeframes kleiner Daily nicht verfügbar. Auch sind z.B. gespeicherte Charts auf 50 Stück begrenzt.
      Mit verknüpften Charts meinte ich, dass ich als Beispiel drei Charts gleichzeitig aufhabe. Bei mir wären das Weekly, Daily, und 4h. Wenn ich nun einen anderen Wert aus einer Liste anklicke wechseln alle Charts dann auf diesen Wert. Das benötige ich, da ich mich irgendwie einfach daran gewöhnt habe. So hab ich Übergeordnet, Untergeordnet und den Setup-Chart immer im Blick.

      Nun aber zurück zu IG. Das Profi-Chart Tool (stammt ja aus dem Hause Pro-Realtime) halte ich für ne gute Sache. Nur die oben genannten Unterschiede nerven mich etwas. Aber da kann man nichts machen. Das ist das Leid der "kleinen" Trader :P.
      Mein Trading-Blog
      Carpe diem et etiam carpe noctem

      Version der Profi-Charts

      An die IG-Markets Kunden. Ist euch schon mal aufgefallen, das wir bei den Profi-Charts nicht die aktuellste Version bekommen?

      Bekanntermaßen stammt die Software ja aus dem Hause IT-Finance. Der Anbieter "Pro-Real-Time" nutzt ebenfalls diese Software. Hier wird jedoch eine neue Version dieser Plattform angeboten. Die aktuelle Versionsnummer dort ist die v9.2.1302. Die Version bei IG-Marktes ist die v8.02.483.

      Ich habe diese Frage mal an IG-Markets gerichtet und bin gespannt was als Antwort zurückkommt. Ich halte euch natürlich auf den Laufendem :)
      Mein Trading-Blog
      Carpe diem et etiam carpe noctem
      Oh je, hab das ganz vergessen die Antwort zu posten :S
      Das will ich natürlich nachholen. Hier also die Mail von IG Markets:
      ...
      Vielen Dank für Ihre Anfrage. ProRealTime ist das direkte Produkt von IT-Finance. Unser Profi-Chart wird ebenfalls von IT-Finance zur Verfuegung gestellt, der Umfang und die Aktualitaet der Profi-Charts entspricht jedoch leider nicht dem von ProRealTime. Eine Umstellung auf Version 9 ist grundsaetzlich geplant, einen genauen Zeitpunkt kann ich Ihnen jedoch leider nicht mitteilen.

      Mit freundlichen Grüßen,

      Daniel Meka
      IG Markets Ltd Kundenberatung
      Mein Trading-Blog
      Carpe diem et etiam carpe noctem

      neue Version der IG-Markets Profi-Charts

      IG Markets bietet seit einigen Tagen endlich eine neue Version der Profi-Charts an. Damit gibt es nun viele kleine Dinge, die man so lange bitter vermisst hat. Unter anderem wurden mit der neuen Version der Charts eingefügt:

      • Extra-lange historische Intraday-Daten. Damit sind jetzt z.B. 3 Monate Intraday-Daten bei einer 1-Minuten-Ansicht möglich (vorher nur 2 Tage). Das ist gerade für Marktechniker interessant (Stichwort Trendgrößen)
      • neuer Look & Feel bei den Charts. Z.Bsp. 3D bei Candlesticks & Histogrammen, abgestufter Chart-Hintergrund und abgestufte Farbzonen bei Indikatoren
      • Neue Chartdarstellung: Range Bars, Range Kerzen
      • Farblich-ausgefüllte Objekte. Z.Bsp. ein gezeichnetes Rechteck mit farblicher Füllung, bisher war nur die farbliche Umrandung möglich


      Damit ist die Chartingsoftware mit dem "Umweg" über IG Markets wieder etwas mehr in das Interesse gerückt. Ich habe ja mehrere Konten bei verschiedenen Brokern. Das Sichten der Charts mache ich jedoch immer über die Profi-Charts bei IG Markets, das ist günstiger als die Software aus dem Hause von Pro-Realtime zu nutzen.


      Hier das Fact-Sheet zur aktuellen Version:
      Mein Trading-Blog
      Carpe diem et etiam carpe noctem

      Das neue Gesicht der Handelsplattform

      Hallo.

      Wer hat auch ein Konto bei IG Markets? Sie haben nun das neue Gesicht der Homepage veröffentlicht. Finde ich persönlich ganz nett. Allerdings ist auch das Look & Feel der Handelsplattform geändert worden. Und da empfinde ich das als eine gewisse Verschlechterung. Die sah vorher einfach gefühlt irgendwie besser und übersichtlicher aus. Es wird sicherlich auch nur eine Sache der Gewöhnung sein.

      Hier mal in der Gegenüberstellung. Links die alte Ansicht, rechts die neue Variante. Welche gefällt euch besser?
      Bilder
      • alt.PNG

        308,44 kB, 980×628, 40 mal angesehen
      • neu.PNG

        403,1 kB, 1.599×776, 37 mal angesehen
      Mein Trading-Blog
      Carpe diem et etiam carpe noctem

      Björn schrieb:

      Hier mal in der Gegenüberstellung. Links die alte Ansicht, rechts die neue Variante. Welche gefällt euch besser?

      Hallo,

      keine der beiden Varianten, Kollege bernecker1977 dass Urgestein von WO hat zu IG auch folgendes festgestellt:

      Ticktrading ist Schick, aber bei einem CFD-Broker nett formuliert gefährlich! Im Gegensatz zum Börsenhandel kennt der Broker alle Orders, Stopps und Limits seiner Kunden und reagiert entsprechend. Lege Dir einige Tickcharts des gleichen Marktes verschiedener Broker übereinander und Du siehst Ausschläge und Abweichungen. Warum? Weil nix verschenkt wird...nach ein paar Hundert Trades wirst Du sowas aber auch so merken, wenn Tickgenau Deine Stopps ausgelöst werden...oder such ein wenig im Forum nach solchen Beispielen

      IG hat sicherlich einige Vorteile aber auch Nachteile:

      1. Spread:
      Hier zählst Du 1 Punkt im Gegensatz zu bspw. CMC 0,7 auf DAX bezogen. In der Summe also pro Trade 2 x 0,3 Euro pro CFD. Momentan klingt das mickrig aber später bei 200 CFDs und 200 Trades am Tag sind das 200 x 200 x 0,3 = Euro - google dazu auch ein paar Rechnungen von mir unter "Bernecker1977 + Spreadvergleich"
      2. Limits:
      IG führt seltenst zu Deinen Gunsten aus. Beispiel: Du bist Long zu 6740 Ziellimit Verkauf 6752. Eine Hammermeldung (Zinssenkung) überrascht den Markt. Die nächsten Kurse waren 6749, 6787, 6795, 6801
      Bei IG bekommst Du den Fill zu 6752 abgerechnet, bei bspw. CMC wären es 6787. ein großer Unterschied im Gewinn! Im Stoppfall bekommt man übrigens immer den nächsten Kurs und nicht das Limit.
      3. Nachthandel:
      So schön das RundUmDieUhrTaxen des DAX bei IG auch ist, beobachte die Charts einmal. Nicht gerade selten schwanken diese um 50 Punkte um den Schlusskurs und eröffnen dann Morgens nur leicht verändert. Eventuellen engere Stopps sind Morgens dann natürlich ausgeführt, rate warum


      Quelle: http://www.wallstreet-online.de/diskussion/1173533-1-10/cfds-100-startkapital

      Aber auch CMC ist da alles andere als gut was man da in öffentlichen Diskussionsforen seit ca. 2005 bis heute alles so lesen kann *aua* ...

      Zitat Kollege CML:

      Also, ich handele seit 3 Jahrne mit IG und teile mal hier meine Erfahrungen zu den oben genannten Themen.

      Dieser Betrag von einem den man nicht kennt, ist eh mit Vorsicht zu genießen. Nun gut. Vielleicht war es so, auch wenn ich mir das nicht vorstellen kann, denn der Support von IG ist in der Regel sehr gut und kullant.
      Auch kostet ein garantierter Spread nicht 17 Punkte sondern 5 glaube ich, die Prozente beziehen sich nur auf Aktien.

      Das Problem das xx schildert kenne ich auch. Das kommt bei schnellen Bewegungen durchaus vor. Das ist nicht schön, da man nicht weiß ob der Stop nun griff oder nicht.
      Hab das öfters bei Newsbewegungen gehabt. Auch garantierte Stops laufen noch ne´ Weile im System mit, obwohl sie schon ausgebucht sind. Beim Kontostand kann man das glaube sehen, der ist dann schon korrekt und eingefroren. Die Position läuft aber noch weiter. Denke da sind die System erst mal beschäftigt die Orders alle auszuführen.

      Früher war das wirklich ein Problem, da das Ausführungssystem bei denen viel langsamer waren, heute sind die IG-Systeme wirklich fix.


      Quelle: sr-trading.eu/forum/viewtopic.php?f=20&t=174&start=350

      Daher gleich mit Futures und Aktien (inkl. gedeckten Leervekauf Aktien) und Forex-ECN beginnen, erfordert jedoch ein entsprechendes kapitalisiertes Konto und monatliche Kosten für Börsendatenfeed, API, etc. ; denke auch das Michi Voigt zu so einem Schritt raten würde was ja nur professionell wäre den die ganzen Emittenten, MarketMaker und DealingDesk FX-Anbieter sind und bleiben suboptimal ...

      Viel Erfolg.
      Beste Grüße

      Roti ;)
      Da stimmt. Das beste überhaupt ist Aktien an der realen Börse zu handeln. CFD´s sind nunmal synthetisch. Allerdings bieten CFDs auch große Vorteile, wenn man die Risiken im Hinterkopf hat. Um diversifikativ oder überhaupt mehrere Positionen mit realen Aktien zu handeln, ist ein großes Konto nötig. Ich würde so mind. 50.000€ veranschlagen. Wenn man die Vorteile von CFDs ausnutzt und die Positionsgröße dort mit dem RMM abstimmt, kann man bereits mit kleineren Konten (so ab 5000€) lässt sich meiner Meinung ganz gut was reißen. Man muss sich wie gesagt nur die Eigenschaften, Risiken und Vorteile bewusst sein. Ich sortiere IG auf jeden Fall zu den guten CFD-Häusern zu.

      An das neue Design wird man sich gewöhnen müssen ;)
      Mein Trading-Blog
      Carpe diem et etiam carpe noctem

      Björn schrieb:




      Da stimmt. Das beste überhaupt ist Aktien an der realen Börse zu handeln. CFD´s sind nunmal synthetisch. ... Ich sortiere IG auf jeden Fall zu den guten CFD-Häusern zu.

      An das neue Design wird man sich gewöhnen müssen ;)


      Hallo,

      und an die 'neue' Orderausführung in volatilen Marktphasen wahrscheinlich auch ;)

      Slippage-Rekord - 67 Punkte bei IG Markets:
      als bisher voll zufriedener IGM-Kunde hatte ich am letzten Donnerstag nach der QE3-Verkündung ein Slippage von 67p bei IG Markets (Dow short, Kurs vorher 13350, SL 13370, Ausführung zu 13437 nahe dem Hoch der Bewegung). Da IG sekundengenaue Charts erlaubt habe ich mir die Bewegung angesehen: Die Order wurde frühestens 58 Sekunden nach Überschreiten der Stop-Marke ausgelöst, die Bewegung in diesen 58 Sekunden ging nicht etwa geradewegs nach oben, sondern hatte zwischendurch noch einmal einen Verfall um 30 Punkte von einem Zwischenhoch.

      Der Kundendienst erklärte mir auf meine Bitte um Überprüfung, Verzögerungen von einer Minute wären in solchen Situationen normal und nur durch Setzen eines garantierten Stops zu vermeiden. Auf meine etwas fassungslose Rückfrage ob das ihr Ernst wäre wurde noch einmal bestätigt: Bei "extremen Marktsituationen" wäre dies normal. Am Telefon wurde mir dann erklärt, andere Kunden hätten Slippage von bis zu 75p gehabt, es täte ihnen Leid, aber sie könnten nicths machen.
      (Ich hatte eine Mini-Position von 4x 1-€-Dow offen, eine Regulierung des Schadens
      hätte IGM also ganze 250 Euro gekostet.)

      Ein ähnliches Problem hatte ich schon vor ein paar Monaten, ebenfalls bei einer schnellen Dow-Bewegung, damals nach unten. Ich wollte meinen Short glattstellen, konnte das aber nicht - der mobile Client sagte damals sowas wie "kann Order nicht ausführen". Letzten Endes habe ich dann 20p schlechter glattgestellt. Mein Eindruck war damals dass der Client immer versuchte zum angezeigten Kurs glattzustellen, der sich in den Sekundenbruchteilen nach Order-Erteilung geändert hatte (IGM hat/hatte im Android-Client kein "close at market"). Jetzt sehe ich aber die Analogien zur Situation am vergangenen Donnerstag.

      Kann es sein dass IGM in solchen Situationen Order nur ausführt wenn unter ihren Kunden zufällig eine halbwegs passende
      Gegenposition geordert wird? Mit anderen Worten, heftige Bewegungen darf man auf IGM nicht handeln?

      Meine spontane Reaktion ist jetzt erst mal einen anderen Broker zu wechseln, ggf. einem deutschen Broker bei dem man sich bei der BaFIN beschweren kann. Oder sind solche Vorkommnisse ganz normal? Welcher Broker macht es besser?


      Quelle: wallstreet-online.de/diskussio…age-rekord-67p-ig-markets

      Mein Posting stellt kein "Anbieterbashing" dar sondern lediglich Erfahrungen anderer ode eigene im praktischen Orderhandling. Der CFD-Trader sei somit gewarnt und auf der Hut oder gleich den richtigen Markt handeln.

      Viel Erfolg.
      Beste Grüße

      Roti ;)
      Hallo,

      Björn, ich muss nun doch mal nachhaken was den Aktienhandel mit CFDs betrifft. Ich kann mir nur schwer vorstellen, dass es sich lohnt den div. Handel mit einem 5000€ Konto und CFDs durchzuführen. Wenn wir mal von 0,5% Risiko pro Position ausgehen (was m.E. am oberen Ende des möglichen Risikos liegt) und man 10€ an Ordergebühr für einen round turn bezahlt. dann zahlt man pro trade mindestens 0,4R. Müssten die Gebühren in einem DD nicht das Konto aufzehren?

      Ich frage auch deswegen, weil ich vor einem ähnlichen Dilemma stehe. Konto reicht wahrscheinlich nicht für ein Handel via IB o.ä. aus und CFDs auf Aktien sind sehr teuer (flatex, WHS), wenn man es mit IB vergleicht.

      DerTrader schrieb:

      Wie und Wo finde ich eigendlich bei IG Markets Dax und MDax Aktien???

      Da musst du dir glaub ich selbst eine Liste basteln. Eine Liste zu DAX Aktien existierst glaub ich als Standard schon. Ich habe mir in den Advanced-Charts immer eigene Listen erstellt. Leider kann man die nicht exportieren, sonst hätt ich sie dir zur Verfügung gestellt.
      Mein Trading-Blog
      Carpe diem et etiam carpe noctem